18. Juni 2020

One&Only Gorilla’s Nest
(Design-)Einblicke in ein Dschungel-Retreat

Eingebettet in die Ausläufer des Volcanoes National Park in Ruanda liegt das One&Only Gorilla’s Nest umrahmt von einem mehr als 35 Hektar großen Eukalyptuswald. Inspiriert von der tropischen Umgebung finden sich unter den riesigen Eukalyptusbäumen insgesamt 21 auf Stelzen errichtete Lodges und Suiten aus Holz, die sich scheinbar schwebend nahtlos in die Natur einfügen und einen intimen Rückzugsort inmitten des dichten Waldes darstellen. Die Wege sind gesäumt von 150.000 Pflanzen. Bei der Gestaltung des Dschungel-Retreats wurde größten Wert auf ein achtsames Design gelegt, das die Umgebung authentisch widerspiegelt und die Natur auch ins Innere der Lodges holt. Neben einer Vielzahl exotischer Tiere erwartet Gäste im angrenzenden Nationalpark die seltene Gelegenheit die größte Population von Berggorillas zu sehen. Die unvergessliche Begegnung mit den vom Aussterben bedrohten Tieren und das einzigartige Resorterlebnis machen das One&Only Gorilla’s Nest zu einem inspirierenden Ort inmitten des Dschungels; einem einzigartigen Sehnsuchtsziel für die Zeit, in der Reisen außerhalb Europas wieder möglich sind.       

Inspiriert von der Umgebung liegen die Lodges inmitten eines botanischen Gartens, in dem elf verschiedene Rosensorten blühen. Hierfür wurden 2.500 Einzelpflanzen aus Spanien importiert. Neben 8.000 Bambuspflanzen, die auf dem gesamten Gelände gepflanzt wurden, finden sich im Garten auch Farne, Hortensien und Agapanthus, die aus bestehenden Pflanzen des Grundstückes gezüchtet wurden. Im Resort wurde eine eigene Baumschule aufgebaut, die in der Höchstzeit 150.000 verschiedene Pflanzen umfasste.

Neben der Natur spielt beim Design des One&Only Gorilla’s Nest auch die Verwendung lokaler Materialien eine wichtige Rolle, wie die mit Vulkangestein gepflasterte Einfahrt und eine Begrenzungsmauer, die in monatelanger Handarbeit aus recyceltem Vulkangestein hergestellt wurde. Die Gorillastatue, die in einem Zen-Garten vor dem Hotel eingebettet ist, wurde von einem lokalen Künstler geschaffen.

In den wie Baumhäuser auf Stelzen errichteten Gästelodges erwecken die Holzdecken den Eindruck mitten in der Natur zu sein. Die zehn Forst King Lodges umfassen 77 Quadratmeter an Innen- und Außenflächen inklusive handgezimmerter Lärchenholz-Terrasse – der perfekte Spot, um Vögel zu beobachten oder bei einer Tasse Kaffee aus Ruanda-Bohnen zu entspannen. Zu den Forest King Lodges gehören außerdem ein luxuriöses Kingsize-Bett samt Badezimmer mit herrlichem Naturblick, Außendusche sowie ein Deck zum Relaxen. Ein großer Gaskamin sorgt zusätzlich zu den warmen Farbtönen des Zimmers für Behaglichkeit und geometrische Linien greifen die traditionellen Imigongo-Muster in Schwarz, Weiß und Rot auf.      

Die vier Two-Bedroom Forest Lodges umfassen  87 Quadratmeter und verfügen über separate Schlafzimmer mit angrenzendem Bad samt freistehender Wanne und Regendusche. Das Bad führt auf ein kleines Privatdeck, wobei große Türen einen wunderbaren Blick auf die Natur freigeben. Das Hauptschlafzimmer präsentiert sich mit modernen afrikanischen Mustern in Blautönen, akzentuiert durch Kunstwerke lokaler Künstler, bunten Kissen, warmem Naturholz und einem Gaskamin. Auch hier bietet eine weitläufige, von örtlichen Handwerkern gezimmerte Lärchenholz-Terrasse einen wunderbaren Blick auf den umliegenden Wald. Das zweite Zimmer verfügt ebenfalls über ein Kingsize-Bett, das sich zu zwei Twin Beds teilen lässt, sowie ein Badezimmer  mit Waldblick.

Die fünf jeweils 147 Quadratmeter großen Virunga Suiten sind ganz landestypisch gestaltet: afrikanische Farben wie Karamell- und Brauntöne, dazu Tupfer von Gelb, zu finden in den Webteppichen, texturierten Wänden, in Animalprints und den geometrischen Wandkunstwerken lassen in die Destination eintauchen. Das separate Schlafzimmer mit Kingsize-Bett verfügt über ein großes Bad im Freien mit einer Wanne, die dank deckenhoher Glastüren scheinbar mitten in der Natur steht. Im gemütlichen Wohnbereich mit Schlafcouch können zwei Erwachsene plus zwei Kinder übernachten. Hinzu kommen ein Esstisch für sechs Personen, an dem nach Wunsch direkt in der Suite gespeist werden kann, sowie eine große Sitzecke mit offenem Kamin und Terrasse, auf der Gäste den Geräuschen der Wildnis lauschen können.

Passend zu Größe und Lage heißen die zwei größten Suiten im One&Only Gorilla’s Nest Ingagi Suite („ingagi“ bedeutet auf Kinjaruanda „Gorilla“) und Silverback Suite (der Silberrücken ist der Anführer einer jeden Gorillafamilie). Die Ingagi Suite umfasst 251 Quadratmeter, die Silverback Suite 409 Quadratmeter. Beide bestehen aus einem Hauptschlafzimmer mit Kingsize-Bett und eigenem Bad mit freistehender Wanne sowie Privatdeck mit Regendusche. Die Wände zieren kunstvoll geflochtene afrikanische Körbe in Schwarz, Weiß und Creme. Auf dem Schlafsofa in der großzügigen Lounge finden zwei Kinder Platz. Ein Essbereich, offener Kamin und ein überdachtes Aussichtsdeck mit Badewanne im Freien sorgen für zusätzlichen Komfort. Zur Silverback Suite gehören ein eigener Pool sowie eine Boma mit einer gemütlichen Feuerstelle und Blick auf die üppige, ungezähmte Natur. Beide Suiten eignen sich besonders für Gäste, die in Begleitung von Mitarbeitern reisen. Diese kommen in einem zweiten, kleineren Schlafzimmer unter mit eigenem Bad, eigener Küche und einem rund um die Uhr abrufbaren Koch und Butler.

Eröffnet wurde das One&Only Gorilla’s Nest im November 2019. Weitere Informationen unter: oneandonlyresorts.com.  

Pressekontakt:
Julia Moser
uschi liebl pr
Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
jm@liebl-pr.de
tel +49 89 7240292-14
fax +49 89 7240292-19

Pressekontakt:
Patricia Müller
uschi liebl pr
Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
pam@liebl-pr.de
tel +49 89 7240292-12
fax +49 89 7240292-19

Pressetext download (.doc)