04. Mail 2021

Haubengekrönter Genuss mit neuem Einfluss
Junger Chefkoch trifft auf jahrelange Weinexpertise: Hotel DER BÄR mit doppelter Kulinarikkompetenz

Zwei Hauben, drei Gabeln und 91 Punkte von FALSTAFF: Die Küche im österreichischen Hotel DER BÄR begeistert seit Jahren Kenner und zählt zweifelsohne zu den Highlights für Gäste. Nun bringt der junge Küchenchef  Markus Feyersinger frischen kulinarischen Wind ins Hotel. Gemeinsam mit Sommelier Robert Lechner, der bereits seit über 25 Jahren im Hotel ist, sorgt er für Hochgenüsse und überraschende Genussmomente. Ob bodenständig und lokal oder international inspiriert – was hier auf den Tisch kommt, kommt von Herzen.

Seit letztem Jahr zeichnet der junge Küchenchef Markus Feyersinger für das Kulinarik-Angebot des Gourmethotels DER BÄR verantwortlich. Zu seiner Küchenphilosophie zählt, auch in einer schnelllebigen modernen Zeit den Blick auf das Handwerk nicht zu verlieren. „Es ist oft schwieriger einen klassischen Tafelspitz perfekt zuzubereiten, als andere ausgefallenere Gerichte“, erklärt Feyersinger. Dennoch geht der junge Tiroler mit der Zeit, probiert Neues und ist auch gerne mal „frech“ auf dem Teller: Er kombiniert Rinderhüfte mit Heidelbeeren oder verwendet Fenchel im Dessert. Die Gäste des Hotels sollen sich jeden Tag auf etwas Neues, Spannendes freuen, sich aber gleichzeitig auf Klassiker verlassen können. Sein kulinarisches Ziel besteht darin, aus simplen Zutaten durch eine raffinierte Zubereitung etwas zu schaffen, das dem Gast vertraut ist und dennoch überrascht.  Auf den Tisch kommen bei ihm am liebsten Gerichte wie hausgebeizter Saibling mit Karotten und Buttermilch als Vorspeise oder gratinierter Tafelspitz mit Kernkruste, Erdapfelrösti, Cremespinat und Schnittlauchsauce, um den Klassiker etwas abzuwandeln.

Eine Genussinstitution im DER BÄR

Ein fester und unverzichtbarer Bestandteil des Kulinarik-Teams im Hotel DER BÄR ist Sommelier Robert Lechner. Er ist bereits seit 25 Jahren im Hotel tätig und findet in seinem erlesenen Weinkeller für jedes Gericht den passenden Tropfen. Mit seinen Empfehlungen sorgt er dafür, dass das Menü zu einem stimmigen, ganzheitlichen Erlebnis wird. Die ideale Ergänzung zum Tafelspitz: Ganz klar ein Grüner Veltliner, laut Weinexperte Robert Lechner. Er empfiehlt besonders den Grünen Veltliner Smaragd 2016 Ried Kreutles vom Weingut Knoll aus Loiben in der Wachau. Generell stehen bei Sommelier Robert Lechner vor allem österreichische Weine im Mittelpunkt, hier zählt der Welschriesling Reserve 2019 von Michael Lutschounig und Marcus Bülow (Kellerkünstler) aus Göttlesbrunn im Carnuntum zu seinen Geheimtipps. 

Das Hotel DER BÄR im österreichischen Ellmau startet am 21. Mai in die Sommersaison. Zur Wiedereröffnung buchen Gourmets beispielsweise die „Genusstage-Pauschale“ inklusive drei Übernachtungen samt Genusspension – diese umfasst Frühstück, Nachmittagsjause und ein 5-Gänge-Menü am Abend – und einem Obstteller sowie einer Flasche österreichischem Wein zur Begrüßung. Buchbar ab 449 Euro pro Person.

Pressekontakt
Julia Moser
uschi liebl pr
Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
jm@liebl-pr.de
tel. +49 89 7240292-14
fax +49 89 7240292-19

Pressetext download (.doc)