28. Juli 2022

Duell und Dinner mit Todessern
Die dunklen Mächte übernehmen die Warner Bros. Studio Tour London – The Making Of Harry Potter an Halloween

Von 23. September bis 6. November 2022 können Besucher die dunkle Seite der Zauberwelt erkunden - wenn die Todesser wieder die Warner Bros. Studio Tour London - The Making of Harry Potter übernehmen. Fans der dunklen Künste, der Zaubererkriege und der monströsen Kreaturen können in diesem Zeitraum die geheimnisvolle Welt der dunklen Magie erkunden. Am 5., 6. und 7. Oktober finden auch wieder die „Hogwarts After Dark“-Events statt, bei denen zunächst Cocktails und Häppchen in der Großen Halle und anschließend ein köstliches Zwei-Gänge-Menü am Set von Professor Snapes Zaubertränke-Kurs serviert werden. Das Dessert wird dann im Verbotenen Wald kredenzt.

In dieser Halloween-Saison kehren wieder über 100 schwebende Kürbisse in die Große Halle zurück, genau wie sie die Zauberschüler in Hogwarts zum ersten Mal in Harry Potter und der Stein der Weisen erlebt haben. Jedes Lächeln, jede Grimasse und jeder freche Ausdruck in den Gesichtern der Kürbisse wurde von der Requisitenabteilung einzeln von Hand geschnitzt. Auf den Tischen in der Großen Halle wartet außerdem ein schaurig-einladendes Halloween-Festmahl mit roten Äpfeln, Kürbissen und Kesseln gefüllt mit Lutschern.

Besucher der Studio Tour werden sich während des „Dunkle Künste“-Aktionszeitraumes mitten in einer Übernahme durch die Todesser wiederfinden. Mehrmals pro Stunde pirschen Lord Voldemorts Anhänger durch die Kulissen und führen die bedrohlichen Zauberstab-Bewegungen aus dem Film vor.

Zum ersten Mal in diesem Jahr können Besucher der Studio Tour die Geheimnisse des Riddikulus-Zaubers entdecken: eine Auswahl von Requisiten aus Professor Lupins Unterricht in Verteidigung gegen die dunklen Künste wird ausgestellt, darunter der Kleiderschrank des Irrwichts aus dem dritten Film der Reihe „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ und der Geierhut von Nevilles Großmutter, den der Irrwicht in Form von Professor Snape trägt.

Mit Hilfe von Hinweisen in den Studio Tour-Pässen können sich Besucher auf die Suche nach dem versteckten Dunklen Mal begeben. Wissbegierige Fans, die das Symbol von Lord Voldemort erfolgreich aufspüren, entschlüsseln damit eine geheime Botschaft. Außerdem können die eigenen Zauberkünste in einem spannenden Live-Duell mit den Todessern unter Beweis gestellt und echte Zauberstab-Kampfbewegungen ausprobieren werden. Entwickelt wurden diese von Paul Harris, dem Choreographen der Schlacht von Hogwarts in „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2“. Interessierte lernen die korrekten Stellungen für die essentielle Verteidigung gegen die dunklen Künste und erleben selbst, wie eine groß angelegte, magische Kampfszene während der Dreharbeiten inszeniert wurde.

Darüber hinaus wird zähflüssiger Trollrotz, Sabber des dreiköpfigen Hundes und glänzende Lachen mit schimmerndem Einhornblut in der Tour zu sehen sein. Wissbegierige Muggel sind auch hier herzlich eingeladen, mit diesen übernatürlichen Substanzen in Berührung zu kommen, während fachkundige Ansprechpartner mit Rührstäben und viel Hintergrundwissen gewappnet darüber informieren, wie diese Kuriositäten hergestellt werden.

Furchtlose Fans werden sich freuen zu hören, dass das zauberhafte "Hogwarts After Dark"-Event der Studio Tour in diesem Jahr am 5., 6. und 7. Oktober wieder stattfinden wird. Das Erlebnis beginnt in der Großen Halle mit Häppchen und rauchenden Trockeneis-Cocktails, die aussehen, als wären sie am Set von Professor Snapes Zaubertränke-Kurs entstanden. Hier nehmen Gäste zum Abendessen Platz und genießen ein köstliches Zwei-Gänge-Menü inklusive Getränken, bevor das Dessert in Gesellschaft von Hippogreif Seidenschnabel und der Riesenspinne Aragog im Verbotenen Wald serviert wird.

Copyright: TM & © Warner Bros. Entertainment Inc. Harry Potter Publishing Rights © JKR

Pressekontakt:
Petra Munziyan
uschi liebl pr
Emil-Geis-Strasse 1
81379 München
Germany
pm@liebl-pr.de
tel +49 89 7240292-0
fax +49 89 7240292-19

Pressetext download (.doc)