15. März 2023

In der neuen JW Marriott Masai Mara Lodge stehen die lokale Gemeinschaft und der Naturschutz im Fokus

Mit Eröffnung der JW Marriott Masai Mara Lodge Ende März gibt die zum weltweiten Portfolio von Marriott Bonvoy gehörende Marke JW Marriott ihr Debüt im Luxussafari-Segment. Die erste JW Marriott Safari Lodge befindet sich im Masai Mara National Reserve im Südwesten Kenias, inmitten einer artenreichen Tierwelt. Entsprechend spielt in der Lodge auch die Verbundenheit mit der Natur und den Einheimischen eine bedeutende Rolle.

„Die JW Marriott Masai Mara Lodge ist ein stilvoller Rückzugsort für Reisende, die sich in Achtsamkeit üben und mit der Destination verbinden möchten. Wir sind stolz darauf, die lokale Gemeinschaft zu unterstützen und zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt der Masai Mara beizutragen. Wir sind sehr dankbar, dass wir sie unser Zuhause nennen dürfen und freuen uns darauf, bedeutungsvolle Momente mit unseren Gästen zu teilen", erklärt Barnabas Wamoto, General Manager der JW Marriott Masai Mara Lodge.

Die Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung begann bereits während des frühen Entwicklungsprozesses der Lodge: So entstand die Lodge auf einem Grundstück, das speziell als Tourismusprojekt vorgesehen war, um nicht übermäßig in die Umgebung einzugreifen. Ein Großteil der Bauarbeiten wurde von örtlichen Fachkräften durchgeführt, unter der Aufsicht von technischen Spezialisten, und die Baumaterialien stammen von nachhaltig agierenden Lieferanten. Die Lodge hat weiterhin die Zufahrtsstraßen zum Grundstück instandgesetzt, das Gebiet mit Strom versorgt und den Einheimischen durch eine Wasseraufbereitungsanlage Zugang zu sauberem Trinkwasser verschafft.

Zum Zeitpunkt der Eröffnung stammen 60 Prozent der Lodge-Mitarbeiter aus der Region. Für einen noch größeren Beitrag zur sozioökonomischen Entwicklung der Region soll der Anteil auf 70 Prozent steigen. Als fortlaufende Initiative wird die JW Marriott Masai Mara Lodge im Rahmen eines Ausbildungsprogramms junge Frauen aus den umliegenden Gemeinden einladen, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse auszubauen, um ihnen einen gelungenen Berufseinstieg in der Hotellerie zu ermöglichen.

Im Rahmen der JW Marriott Philosophie haben Gäste die Möglichkeit, Einblicke in die authentischen, lokalen Projekte und Partnerschaften, wie dem The Maa Trust, zu erhalten Der Trust arbeitet mit gemeindeeigenen Artenschutzinitiativen in der Masai Mara zusammen und fördert die Gründung kleiner lokaler Unternehmen und Mikrofinanzierungsprogramme. Ziel ist es, den Nutzen für die örtlichen Gemeinden zu erhöhen, wobei der Schwerpunkt auf Frauen, Jugendlichen und Kindern liegt. Die Lodge spendet einen Prozentsatz des Übernachtungspreises pro Person an den Trust und stellt Räumlichkeiten in der Lodge zur Verfügung, wo Kunsthandwerker Maa Beadwork und andere Produkte verkaufen können. Resortgäste haben auch die Möglichkeit den Maa Trust zu besuchen, dort lokale Kunsthandwerker zu treffen und eine engere Verbindung zu den Menschen in der Region aufzubauen. Die Lodge spendet darüber hinaus Schreibwaren und Damenbinden an eine örtliche Schule und plant künftig die Unterstützung weiterer Organisationen.

Inmitten einer spektakulären Landschaft, die für ihre atemberaubenden Ausblicke, die reiche Tierwelt und die endlosen Ebenen bekannt ist, wird der Naturschutz in der Lodge Priorität haben. Durch die Unterstützung lokaler Organisationen wie The Mara Elephant Project und The Mara Protector Conservation Programme trägt die JW Marriott Masai Mara Lodge zum Schutz der Tiere und ihres Lebensraums im Mara-Ökosystem bei. Der Head Guide der Lodge, seines Zeichens engagierter Naturschützer und Tierliebhaber, teilt seine Leidenschaft für die umliegende Tierwelt und Natur gerne mit den Gästen. Bei Vorträgen in der Lodge und auf geführten Wanderungen gibt es ebenfalls Wissenswertes über örtliche Natur- und Artenschutzprojekte zu erfahren.

Um das nachhaltige Engagement abzurunden, sind auch Abfallvermeidung und Recycling wesentliche Bestandteile des Lodge-Alltags. Die eigene Wasseraufbereitungsanlage liefert recyceltes und desinfiziertes Wasser. Lebensmittelabfälle werden auf dem Kompostplatz der Lodge entsorgt, und rund um die Lodge sind Wasserbrunnen verteilt, aus denen die Tiere den ganzen Tag über trinken können.

Buchungen für die JW Marriott Masai Mara Lodge sind ab sofort möglich. Eine Übernachtung inklusive Vollpension kostet ab 1.450 Dollar pro Person. Weitere Informationen unter: www.marriott.com.

Pressekontakt
Marriott International:

Michaela Belling – Senior PR Manager Germany & Switzerland
Email: michaela.belling@marriott.com |Tel: +49 89 93001-6427
Marriott International | c/o Sheraton München Arabellapark Hotel/Büro 404 | Arabellastr. 5 | 81925 München

Pressekontakt uschi liebl pr:
Svenja Liebhart I Sina Goßler
, emil-geis-strasse 1, 81379 münchen
tel +49 89 7240292-0, fax +49 89 7240292-19
mail: sl@liebl-pr.de I sg@liebl-pr.de

Pressetext download (.doc)